Lübkes on Tour

Elke Lübke
Elke Lübke
Klaus Lübke
Klaus Lübke

Wir leben Radsport – wir können Radsport – wir sind Radsport

Fahrräder und der Radsport sind ihr Leben. Während Klaus Lübke zusammen mit seinem Team Kunden berät, Räder montiert und repariert, ist seine Ehefrau Elke im Gesundheitswesen tätig. Doch in der Freizeit gehört jede freie Minute der beiden Rad-Enthusiasten dem Radsport. Ob Rad-Marathons, Fernfahrten oder Radreisen – das ganze Jahr hindurch bereitet sich das Sportler-Ehepaar mit langen und kurzen Trainingseinheiten, mit Kraft- und Ausdauertraing auf die Radsport-Events vor. Die Wintermonate werden – unter der Regie von Elke Lübke – mit Indoor-Cycling Kursen überbrückt. Auf dieser Seite berichten die Lübkes von Ihren Radreisen und Radsport-Events.

Auf ein Wort mit Radprofi John Degenkolb

01.03.2020 Mallorca: Nach unserer "Galilea-Tour" über La Granja in Richtung Es Capdella und den Coll de Sa Creu hatten wir das große Glück, John Degenkolb, Radprofi bei Lotto Soudal, im Radkeller unseres Hotels anzutreffen. John Degenkolb ist ein deutscher Radrennfahrer. Er gewann im Sprint die Klassiker Paris–Roubaix, Mailand–Sanremo, Gent–Wevelgem und Paris–Tours sowie Etappen bei der Tour de France, beim Giro d’Italia und der Vuelta a España. Er befand sich wegen einer leichten Erkältung zur Regeneration für eine Woche alleine auf der Insel, um im mediterranen Klima seine Trainingsaufgaben zur Vorbereitung der Tagesklassiker zu absolvieren. Erst kürzlich am 10.02.2020, fünf Jahre nach seinem Sieg bei Paris-Roubaix wurde eine der berühmten Kopfsteinpflasterpassagen des wichtigsten Frühjahrsklassikers nach dem 31-Jährigen benannt. Künftig wird der mit 3.700 m längste Pave-Sektor Hornaing-Wandignies-Hamage den Namen Degenkolbs tragen. Degenkolb ist der erste aktive Radprofi, der auf diese Weise gewürdigt wurde. Zudem erhielten bisher nur Franzosen diese Auszeichnung. Er nahm sich Zeit, um mit uns einige Worte zu plaudern und Fragen zu beantworten. Ein Foto gab es selbstverständlich oben drauf. Für uns ein tolles Erlebnis. 


Impressionen von unserer Sonneninsel Mallorca

1.3.2020: Ende Februar bis Anfang März zieht es uns seit vielen Jahren zum Frühlings-Training nach Mallorca. Während der Winter das Münsterland mit unbeständigem Wetter, viel Wind und Regensowie kühlen Temperaturen noch im Griff hielt, konnten wir unter dem blauen Himmel der Urlaubsinsel die ersten Trainingskilometer zurücklegen und auch Materialneuheiten für unsere sportbegeisterten Kunden selbst testen. Diesmal hatten wir in unserer ersten Woche durchweg pure Sonnentage mit Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad, die ein optimales "Einrollen" als Trainingsvorbereitung für die kommende Radsportsaison möglich machten. In der zweiten Wochen machte uns ein starker Wind von bis zu 30 Stundenkilometern zu schaffen. Trotzdem konnten wir unsere Touren duch das traumhaft wunderschöne Mallorca in vollen Zügen genießen. Ses Salines, Petra, Sineu, der San Salvador,  Orient und Galilea waren wieder unsere beliebtesten Ziele. 

 


Erfolgreich in der Jahreswertung 2019 Region Münster

19.12.2019: Elke und Klaus Lübke vom Emsstern Rheine haben die Breitensportsaison 2019 erfolgreich abgeschlossen. Von Mitte März bis Mitte Oktober konnen sie bei ca. 40 Veranstaltungen zahlreiche Punkte und Kilometer sammeln, um die Mindestanforderungen (Frauen 15 Punkte, Männer 15-25 Punkte) für die Jahreswertung und -auszeichnung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) zu erfüllen. Das spannende beim Radtourenfahren ist, dass nicht nach jeder Veranstaltung, sondern erst am Ende der Saison alle Punkte und Kilometer der Teilnehmer für die Platzierungen zusammengezählt werden. Die Punkte werden dabei je nach gefahrener Strecke vergeben: 1 Punkt für 20-69 KM, 2 Punkte für 70-109 KM, 3 Punkte für 110-149 KM, 4 Punkte für 150-199 KM und 5 Punkte ab 200 KM. Die Mindestanforderung hat das Radsportpaar mehr als erfüllt und konnte sich noch weiter platzieren.

Die Ehrung des Radsportverbandes NRW fand in der Sportschule Duisburg-Wedau statt. Im Regierungsbezirk Münster sicherte sich Elke Lübke als Einzige vom Emsstern Rheine einen Treppchenplatz. Sie wurde Regionsmeisterin in der Damenklasse 3 mit 112 Punkten und 3.902 Kilometern undsetzte sich gegen 26 Mitstreiterinnen durch. Als Zweitbester vom Emsstern konnte sich Klaus Lübke in der mit 92 Fahrern sehr stark besetzten Seniorenklasse 2 mit 108 Punkten und 3.750 KKilometern einen hervorragenden 12. Platz sichern.

 



Überraschung auf Mallorca

Überraschende Begegnung mit dem Ex-Radsport-Profi Marcel Wüst auf Mallorca
Überraschende Begegnung mit dem Ex-Radsport-Profi Marcel Wüst auf Mallorca

01.03.2018: Ende Februar und spätestens im März zieht es die Lübkes seit vielen Jahren zum Frühlings-Training nach Mallorca. Während der Winter das Münsterland mit tiefem Frost und teilweise sogar Schnee fest im Griff hielt, legten Elke und Klaus Lübke unter dem blauen Himmel der Urlaubsinsel ihre ersten Trainingskilometer zurück. Zu einer freudigen Wieder-Begegnung kam es dabei in Petra, einem kleinen Ort im Herzen Mallorcas. Marcel Wüst, Ex-Radprofi und mehrfacher Etappensieger bei der Tour de France, dem Italien-Giro und der spanischen Vuelta legte ebenfalls eine kleine Verschnaufpause in Petra ein. Zeit für einen sportlichen Gedankenaustausch, für Fachsimpelei und Radsportgeschichten. Mit seiner "Casa Ciclista" betreibt Marcel ein Trainingslager mit Kursen, Seminaren und Workshops für alle Leistungsgruppen. Hier geht´s zu den Wikipedia-Infos über -> Marcel Wüst und hier direkt -> zur Casa Ciclista.

 



Radmarathon-Cup Deutschland 2017

  Stolze Träger des Finisher-Trikots sind die beiden erfahrenen Ausdauersportler Elke und Klaus Lübke
Stolze Träger des Finisher-Trikots: Die beiden Ausdauersportler Elke und Klaus Lübke

Nach der Ehrung des Radsportbezirkes Nord-Westfalen erhielten Elke und Klaus Lübke vom Emsstern Rheine eine weitere Auszeichnung. Ihnen wurde das begehrte Finisher-Trikot des Radmarathon-Cups Deutschland 2017 verliehen. Somit blicken beide mit besonderer Freude auf eine sehr erfolgreiche, aber auch kraftraubende Saison zurück.

Der Radmarathon-Cup Deutschland stellt eine Steigerung des Radtourenfahrens (RTF) dar. Der Radmarathon ist die Königsklasse für ausdauerstarke Radsportler. Herausfordernde Tagestouren auf der Straße über mehr als 200 Kilometer kennzeichnen diese Top-Kategorie des Breitensports, die grundsätzlich ohne offizielle Zeitnahme organisiert wird. Ankommen ist das Ziel, wobei größtenteils zusätzliche Klettereinlagen über die deutschen Mittelgebirgszüge eine gesuchte Herausforderung bieten.

 

Mit einer Auswahl von 20 Veranstaltungen in ganz Deutschland wird von April bis Oktober eine flächendeckende Serie angeboten. Bei fünf erfolgreich gefahrenen Touren wird das Finisher-Trikot verliehen. Elke und Klaus Lübke erfüllten diese Bedingungen innerhalb von nur zwei Monaten. Dabei stellten sie sich vielen Herausforderungen wie Hitze, Kälte, Hagel und Dauerregen sowie knallharten Anstiegen und rasanten Abfahrten. Aber sie durften auch viele schöne Naturerlebnisse genießen.

 

Die beiden Emsstern-Athleten absolvierten folgende Radmarathons:

  • Rund um Dorsten – 215 Kilometer/1300 Höhenmeter;
  • Bremer Roland Radmarathon – 217 Kilometer/600 Höhenmeter;
  • Rhön-Radmarathon – 223 Kilometer/4000 Höhenmeter;
  • Teuto-Panorama-Radmarathon Bielefeld – 231 Kilometer/3000 Höhenmeter
  • RG Hamburg Radmarathon – 220 Kilometer/1070 Höhenmeter.

Mit dieser Serie finishte Elke Lübke ihren insgesamt 60. und Klaus Lübke seinen 83. Radmarathon.