Mountainbikes


Hardtail oder Fully?

Bei Mountainbikes unterscheiden wir zwischen einem Hardtail, also einem Bike mit hartem, ungefederten Hinterrad und einem Fully, das eine Vollfederung und -dämpfung sowohl für beide Räder besitzt.

 

Das ungefederte Heck des Hardtails gibt seinem Rahmen hohe Steifigkeit, beim Fully führt die zusätzliche Federung zu mehr Fahrkomfort. Beide Bauformen sind bei klassischen Allround-Bikes anzutreffen, die sowohl beim sportlichen Aufstieg als auch bei rasanten Abfahrten ein Menge Spaß bieten. Aber viele weitere Entscheidungen sind bei der Auswahl des idealen Mountainbikes zu treffen: Alu- oder Carbonrahmen, Rahmen- und Laufradgrößen, Wahl des Brems- und Schaltsystems und und und...

 

Bei einem Besuch in unserem Fachgeschäft führen wir Sie Schritt für Schritt zu dem idealen und perfekt zu Ihnen passenden Mountainbike. Zur Vereinbarung eines Beratungstermins erreichen Sie uns unter 0 59 71 / 40 10 467. Oder schicken Sie uns das -> Kontaktformular zu – wir melden uns umgehend bei Ihnen.

 

Bei Räder & Mehr führen wir eine große Auswahl an Mountainbikes der Marken

Conway· Radio Bike Co · Müsing · Isaac · Focus


E-MTB

Während MTB-Puristen die Überschrift als "iiiiihhh-MTB" lesen, erleben e-Mountainbikes gerade einen echten Boom.
Testen Sie selbst und bilden Sie sich Ihre Meinung – so lautet unser Vorschlag. Denn die Vorteile, die den Pedelecs und E-Bikes im Tourensektor längst zum Druchbruch verholfen haben, sind auch beim Geländerad nicht zu unterschätzen. Der Elektro-Rückenwind ist gerade bei langen Touren eine wahrer "Range-Extender" mit dem sich auf Knopfdruck Leistungsunterschiede in einer Gruppe angleichen lassen. Wie ein Handicap beim Golf sorgt die Elektrounterstützung so für faire Verhältnisse.

Und dann sollte der zusätzliche Spaßfaktor nicht unterschätzt werden. Mit e-Reserven werden Dinge möglich, die mit reiner Muskelkraft allein nicht erreichbar wären. Wie wäre es also mit einer unverbindlichen Testrunde auf einem unserer e-MTBs? Vielleicht wird dann auch aus Ihrem "iiiihhh" ganz schnell ein "Yipeeeeeeh"?

 


Schräge Typen

Mit Cyclocross-Räder sind Räder gemeint, die insbesondere bei Querfeldeinrennen ihr sportlichen Qualitäten voll ausspielen können. Sie vereinen die Schnelligkeit und Leichtigkeit von Rennrädern mit der Robustheit und Geländetauglichkeit von Mountainbikes.

 

Dirtbikes, Enduros und auch die Fatbikes mit ihren überdimensionalen Reifen sind jeweils für einen oder mehrere Einsatzbereiche optimierte Mountainbike-Varianten. Dirtbikes sind für den Downhill-Einsatz, für Tricks und Sprünge optimiert, Enduros liegen vom Einsatzzweck her zwischen Dirtbikes und Mountainbikes – und Fatbikes schließlich fühlen sich auf weichen, morastigen Untergründen besonders wohl.

 

...und dann gibt es noch BMX- und Trialräder, die ausschließlich für Stunts und Tricks benutzt werden. Ohne Gangschaltung und - beim Trialrad - sogar ohne Sattel sind sie für die normale Fortbewegung nicht verwendbar, bieten aber den Fans dieser Sport-Varianten Spaß ohne Ende.